FDP vermisst Gesamtplanung für alle Ortsteile

Die FDP sieht die Finanzsituation der Gemeinde kritisch. Aus FDP-Sicht werden die zahlreichen Herausforderungen in diesem Jahr eine Abwägung abverlangen, welche Projekte tatsächlich realisiert werden können und müssen.

 

 

Der Haushaltsentwurf 2017 und die Entwicklung Nottulns standen im Fokus einer Klausurtagung der FDP. Gerade wegen der besonderen finanziellen Herausforderungen in diesem Jahr halten es die Freien Demokraten für notwendig, alle Möglichkeiten der Kosteneinsparungen zu durchdenken. „Gerade mit Blick auf das ehemalige Hauptschulgebäude sollten alle Möglichkeiten diskutiert und geprüft werden, um mögliche Kosteneinsparungen zu realisieren“, erklärte die FDP in ihrer Pressemitteilung. Grundsätzlich werde der Haushaltsentwurf positiv betrachtet. Verbunden sei damit die Hoffnung, dass sich im Laufe des Jahres noch Einsparungsmöglichkeiten ergeben werden.

„Bei den laufenden Diskussionen wird jedoch eine Gesamtplanung für alle vier Ortsteile vermisst“, so die stellvertretende Vorsitzende Britta Demming. Und weiter: „Es sollte beispielsweise eine Planung geben, die den Ortskern, den Bereich von der Oststraße bis zum Rhodeplatz sowie den Bereich Martin-Luther-Straße umfasst. Hierbei wäre eine Gestaltung, die mit der bestehenden Bebauung und Umgebung harmoniert, wünschenswert. In diese Planung sollte vor allem auch die neue Lage des Busbahnhofs integriert werden.“

Dr. Martin Geuking betonte: „Es ist wichtig, dass die Lebensqualität in allen Ortsteilen erhalten und weiterentwickelt wird.“ Hierzu zählen neben ausreichenden Freizeitmöglichkeiten auch die Kindergärten und Schulen sowie Sportanlagen.

„Aufgrund der starken Nachfrage nach Wohnraum, insbesondere günstigen Wohnraum, sind zusätzliche Bauplätze und Baugebiete wie zum Beispiel Nottuln-Nord dringend notwendig und sinnvoll“, so Fraktionsvorsitzender Helmut Walter. Aber auch um dem demografischen Wandel zu begegnen, sei es wichtig, gerade für junge Familien ausreichend Wohnraum und Bauplätze zur Verfügung zu stellen.

Aus Sicht der FDP werden die zahlreichen Herausforderungen in diesem Jahr eine Abwägung abverlangen, welche Projekte tatsächlich realisiert werden können und müssen. Die FDP hofft, dass dennoch ein Großteil der bereits geplanten Projekte, wie zum Beispiel der Umbau des Kücklingsweges oder die Verbesserung am Oberstockumer Weg, umgesetzt werden können.

 

 

 

http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Nottuln/2732791-Kommunalpolitik-FDP-vermisst-Gesamtplanung-fuer-alle-Ortsteile