Ortsparteitag 2018

Der FDP-Ortsparteitag sprach dem Vorstand das einmütige Vertrauen aus (v.l.): Karin Borgs (Beisitzerin), Thorsten Hommel (Pressesprecher), Britta Demming (stellvertretende Vorsitzende), Ingo Schürkötter (Schatzmeister), Markus Wrobel (Vorsitzender), Dr. Martin Geuking (Beisitzer), Julia Lohmann (stellvertretende Vorsitzende), Helmut Walter (Fraktionsvorsitzender) und Sebastian Schulze Bisping (Beisitzer).Foto: Ludger Warnke

Absage an Spekulationen

 

Die Freien Demokraten lehnen die aktuell geführte Bürgermeisterkandidaten-Debatte ab. Vor 2019 will sich die Partei nicht einmischen. 

 

Von Ludger Warnke

 

Die Freien Demokraten in Nottuln haben Spekulationen über ein mögliches Zusammengehen mit anderen Parteien bei der Bürgermeisterkandidatenfrage 2020 eine klare Absage erteilt. FDP-Vorsitzender Markus Wrobel erklärte am Montagabend beim Ortsparteitag: „Betrachtet man die vor uns liegenden Aufgaben, ist es um so wichtiger, dass sich Politik und Verwaltung gemeinsam den anstehenden Herausforderungen stellen und hierbei konstruktiv und partnerschaftlich zeitnah zusammenarbeiten. Anstatt öffentlich darüber zu spekulieren, wer wen in zweieinhalb Jahren in welcher Form unterstützt – oder auch nicht –, sollte der Fokus unserer Arbeit in der Lösung der aktuell vor uns liegenden Herausforderungen und der Weiterentwicklung unserer Gemeinde liegen.“

In diesem Sinne äußerte sich auch FDP-Fraktionsvorsitzender Helmut Walter : „Wir werden uns vor 2019 nicht in die Wahlkampfdebatte einschalten. Sachthemen stehen im Moment für uns im Vordergrund.“ Walter zeigte sich erstaunt über die aktuelle Diskussion. Man habe zwar bei einigen Sachfragen mit CDU und Grünen zusammen abgestimmt, daraus aber Rückschlüsse auf eine enge Zusammenarbeit zu ziehen, sei nicht zutreffend. Auch aus der seinerzeitigen Bürgermeisterkooperation (SPD, Grüne, UBG, FDP , Anm. d. R.) ergebe sich nicht zwingend eine dauerhafte Zusammenarbeit.

Diese Position von Vorstand und Fraktion fand am Montagabend auch die Zustimmung der Mitglieder. Wie überhaupt der Ortsparteitag in der Ratsschänke Böcker-Menke in großer Harmonie stattfand. Bei den turnusmäßig anstehenden Vorstandswahlen lautete das Votum der Mitglieder einmütig auf Wiederwahl. Vorsitzender ist damit für weitere zwei Jahre Markus Wrobel. Dem Nottulner stehen zur Seite Julia Lohmann und Britta Demming als stellvertretende Vorsitzende sowie Schatzmeister Ingo Schürkötter, Pressesprecher Thorsten Hommel und die drei Beisitzer Karin Borgs, Dr. Martin Geuking und Sebastian Schulze Bisping.

In seinem Rechenschaftsbericht zog Markus Wrobel eine positive Bilanz des letzten Jahres, nicht nur wegen der Wahlerfolge auf Landes- und Bundesebene. Die Ortspartei sei auf 26 Mitglieder angewachsen, zudem gebe es eine Reihe von Jubilaren, darunter mit dem Daruper Wolfgang Wutzler ein Mitglied, das seit 50 Jahren der FDP angehöre.

Ausführlich widmete sich Wrobel der Ortspolitik. Er bedauerte unter anderem die nicht zufriedenstellende Situation im ÖPNV, erneuerte die Forderung nach einer Gesamtplanung für alle vier Ortsteile, nach weiteren Baugebieten und Gewerbeflächen. Dabei verhehlte er nicht, dass angesichts der finanziell angespannten Lage die Spielräume begrenzt sind. Gleichwohl sei es richtig gewesen, auch ein Budget für dringende Erneuerungen im Bereich der Sportstätten aufzunehmen, wies der FDP-Vorsitzende auf die dafür im Haushalt vorgesehenen 1,2 Millionen Euro hin. Wrobel: „Das vorhandene, breitgefächerte sportliche Angebot für Jung und Alt sowie die dazu erforderliche Infrastruktur gilt es, auch in Zeiten knapper Kassen zu erhalten und zu unterstützen.“ Wrobel mahnte die Verwaltung, in den kommenden Haushalten Reinvestitionen oder mindestens Rücklagen in Höhe der Abschreibungen einzuplanen.

Auch FDP-Fraktionsvorsitzende Helmut Walter hält die nun geplanten Investition in die Sportstätten für zwingend erforderlich. „Wir wollen mit den 1,2 Millionen Euro ein Signal setzen“, sagte Walter. Ob das Geld reichen wird für die geplanten Projekte (Kunstrasenplatz SV Arminia Appelhülsen, Kunstrasenplatz DJK Grün-Weiß Nottuln, Bogensportanlage Fortuna Schapdetten)? Helmut Walter ist zuversichtlich.

 

http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Nottuln/3201430-FDP-Nottuln-Absage-an-Spekulationen