FDP-Vorstand vor Ort: „Umgehung wird Nottuln gut tun“

Am 11. Mai (Freitag) ist es so weit: Die Umgehungsstraße Nottuln wird eröffnet. Bevor die Straße nun offiziell dem Verkehr übergeben wird, nutzte der FDP-Vorstand die Gelegenheit, um noch einmal den aktuellen Baufortschritt zu begutachten.

Die Anregungen und Vorschläge aus der Bevölkerung haben sich auf die Gestaltung positiv ausgewirkt, erklärt die FDP in einer Pressemitteilung. „Einige der nun durchgeführten Änderungen und Anpassungen wären ohne diese Anregungen nicht umgesetzt worden“, war sich Martin Geuking sicher.

„Ich bin fest davon überzeugt, die Umgehungsstraße wird Nottuln gut tun“, ergänzte Vorsitzender Markus Wrobel. „Und sie bietet nun ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten entlang der alten Streckenführung“, so Wrobel weiter. Stellvertretende Vorsitzende Julia Lohmann war sich sicher, dass die Straße trotz aller Einwände auf breite Akzeptanz stoßen wird und die Vorteile für alle überwiegen werden.

„Nach der Freigabe für den Verkehr wird ein hohes Maß an Verkehrssicherheit geschaffen“, stellte die stellvertretende Vorsitzende Britta Demming fest. „Welche vielleicht dazu motivieren wird, noch mehr innerörtliche Besorgungen mit dem Rad zu erledigen“, ergänzte sie.

Sebastian Schulze Bisping freute sich über die baldige Eröffnung, stellte aber fest: „Für unsere Ortskernentwicklung kommt die Umgehungsstraße eigentlich 15 Jahre zu spät.“

 

 

http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Nottuln/3268457-FDP-Vorstand-vor-Ort-Umgehung-wird-Nottuln-gut-tun