FDP beantragt Potenzialanalyse für Holzhackschnitzelanlage

Westfälische Nachrichten vom 29.10.2019

 

FDP beantragt eine Potenzialanalyse für eine weitere Holzhackschnitzelanlage

Erfolgsmodell in anderen Ortsteilen wiederholen

 

-fv- NOTTULN. Die Freien Demokraten haben einen Antrag an den Gemeinderat gestellt, die Gemeindewerke respektive die Gemeinde Nottuln möge die Möglichkeit er Errichtung einer Holzhackschnitzelanlage einem der Nottulner Ortsteile, vorrangig in Appelhülsen prüfen.Ziel soll der Aufbau einer örtlichen Nahwärmeversorgung sein.

 

Die FDP begründet ihren Antrag mit dem Hinweis darauf, dass erneuerbare Energiequellen einen wesentlichen Faktor beim Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz bildet. „Eine mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz betriebene Holzhackschnitzelanlage in der Auslegung einer Verbundwärmequelle kann hier einen wichtigen Beitrag leisten.“ Und in Zusammenhang mit der Konzeption eines Neubaugebietes könnte dadurch auch ein Beitrag zu einer Kostensenkung im Bereich des Haushaus geschaffen werden und damit vor allem für junge Familien interessant sein, machen die Freien Demokraten eine weitere Perspektive auf.

 

Im Juni dieses Jahres habe der Gemeinderat unter dem Begriff „Klimaschutzaufbruch in Nottuln“ beschlossen, dem Klimaschutz in der Gemeinde einen höheren Stellenwert beizumessen, erinnert die FDP in ihrem Antrag. Und bereits im Jahr 2011 habe Nottuln mit der Errichtung und Inbetriebnahme der Holzhackschnitzelanlage an der Chodziez-Allee eine Nahwärmeversorgung installiert, „die auf Nachhaltigkeit zielt und einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz in Nottuln darstellt. Die Vernetzung aller öffentlichen Gebäude bis hin zur St.-Martinus-Kirche ist beispielhaft“ so die FDP. Und hier seien sogar noch freie Kapazitäten vorhanden, die weitere Anschlüsse ermöglichen.

 

Eine Holzhackschnitzelanlage könnte also auch in einem anderen Ortsteil der Gemeinde zu einem Erfolgsmodell werden. Ergänzend zu der Potenzialanalyse für eine Holzhackschnitzelanlage fordern die Freien Demokraten zu prüfen, welche Förder- und Zuschussmöglichkeiten für ein solches Projekt bestehen.