„Überzeugender Kandidat“

Dr. Dietmar Thönnes (5.v.l.) ist auch von der Nottulner FDP einstimmig als Bürgermeisterkandidat nominiert worden. Foto: FDP Nottuln

Nottuln -

 

Die FDP macht es den Grünen nach: Einstimmig nominierte die FDP Dr. Dietmar Thönnes zum Bürgermeisterkandidaten. Zuvor hatte der Schapdettener aber einige Fragen zu beantworten.

Als gemeinsamer Bürgermeisterkandidat des Parteienbündnisses aus FDP , CDU und Grüne hat sich Dr. Dietmar Thönnes in dieser Woche auch einem außerordentlichen Parteitag der Freien Demokraten vorgestellt, wie die FDP in einer Mitteilung informiert. Das Nominierungsverfahren für die Kommunalwahl am 13. September nächsten Jahres erfordert formelle Beschlüsse der jeweiligen Parteien. Ortsverbandsvorsitzender Markus Wrobel erläuterte den Mitgliedern noch einmal dieses Verfahren und gab Dietmar Thönnes einmal mehr Gelegenheit, sich persönlich und seinen beruflichen Werdegang, aber auch seine Visionen für eine Entwicklung und Ausfüllung des Bürgermeisteramtes vorzustellen.

Und die anwesenden Mitglieder haben die Gelegenheit genutzt, den Schapdettener noch einmal intensiv zu befragen. „Dabei hat sich der Kandidat als ausgesprochen redegewandt und kompetent präsentiert. Mit seiner Einstellung zur Funktion des Bürgermeisters in Verwaltung und Rat mit Führungskompetenz und bürgerorientierten Dienstleistungsverständnis traf er den Nerv der anwesenden Mitglieder“, erklärt die FDP.

„In Schapdetten wissen wir schon länger die Qualitäten von Dietmar Thönnes zu schätzen“, bemerkte Dr. Martin Geuking, „und ich bin sicher, dass er mit seiner Einstellung und Einsatzbereitschaft das Amt des Bürgermeisters im Sinne aller Nottulner Bürger und Bürgerinnen ausfüllen kann.“

Ludger Schultealbert wollte die Einstellung des Kandidaten zur Entwicklung von Bau- und Gewerbegebieten auf die Probe stellen, und musste feststellen, dass Dietmar Thönnes sich bereits mit vielen Begebenheiten vertraut gemacht hat und bereits mit Gewerbe und Wirtschaft vor Ort im Gespräch ist. Die anschließende Wahl des Kandidaten war dann nur noch eine Formsache. Einstimmig haben sich die Freien Demokraten für Dr. Dietmar Thönnes ausgesprochen und die Bereitschaft bekundet, ihn aktiv auf dem Weg zum Bürgermeisteramt zu begleiten. Die Einladung der FDP, zusammen mit seinem Partner am Dreikönigstreffen der FDP am 6. Januar in Darup teilzunehmen, nahm Thönnes gerne an.

Ein weiteres Thema war auch die Wahl zur Besetzung des Gemeinderates, die am 13. September ebenfalls auf dem Plan steht. Bis dahin wollen die Freien Demokraten einen engagierten Wahlkampf mit eigenen Themen führen. „Bei aller Gemeinsamkeit in der Person des Kandidaten für das Bürgermeisteramt bestehen unterschiedliche Auffassungen zur Entwicklung unseres Ortes und Politikgestaltung“, betonte der Fraktionsvorsitzende Helmut Walter. „Themen wie der Klimaschutz genießen natürlich Priorität, aber nicht alles ist um jeden Preis umsetzbar. Ein Aufzwingen von Dachbegrünungen entspricht zum Beispiel nicht unserem liberalen Selbstverständnis.“

Der Ausbau der Wirtschaft mit Schaffung von Arbeitsplätzen, die Baulandentwicklung und der Rückbau des Verkehrs im Ortskern sind nur einige Aspekte, mit welchen die Freien Demokraten den Bürgern in Nottuln ihre Sichtweise deutlich machen wollen.

https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Nottuln/4073149-FDP-Ortsparteitag-Ueberzeugender-Kandidat